Original Meissener Porzellan Vase in Form einer Amphore 2. Wahl

, ,

Vase in Form einer Amphore aus der Porzellanmanufaktur Meissen mit Blumenmalerei.

620,00 

Produktnummer: 4064 Kategorien: , , Schlagwörter: , , ,
Vase in Form einer Amphore aus der Porzellanmanufaktur Meissen mit Blumenmalerei.

Über Quadratischer Sockelplinthe erhebt sich in Form einer antiken Amphore mit 2 Handhaben eine schlanke Vase. Fuß und Oberteil der Vase sind im Dunkelblau bemalt. Dazwischen ergibt sich ein weißer Bereich, der den Hintergrund für die Meissener Blumenmalerei bildet. Die Auflasurmalerei ist auf der Schauseite umfangreicher ausgeführt als auf der Rückseite. Die klassizistisch gestalteten Handhaben sind mit Gold bemalt, die Kanten der Vase werden ebenfalls durch schlichte Goldstriche hervorgehoben.

Unter dem Sockel befindet sich die Schwertermarke der Porzellanmanufaktur Meissen, die in dieser Form seit 1934 verwendet wird. Der doppelte Schleifstrich weist darauf hin, dass es sich hier um 2. Wahl handelt.

Die Porzellanmanufaktur Meissen wurde 1710 per Dekret von August dem Starken, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, in der Stadt Meissen auf der Albrechtsburg gegründet und war die Manufaktur, die das europäische Porzellan erfand. Der Alchemist Johann Friedrich Böttger erfand das Meissener Porzellan 1708 nachdem mehrere Versuche Gold herzustellen gescheitert waren und er drohte beim Kurfürsten in Ungnade zu fallen. Die Manufaktur war somit die erste, die europäisches Porzellan herstellte, das damals tatsächlich ähnlich wertvoll wie Gold war. Im Laufe der Jahrhunderte drückten dem Porzellan zahlreiche hochkarätige Künstler ihren Stempel auf. Die weltweit führende Porzellanmanufaktur gehört heute zu den international bekanntesten und ältesten deutschen Luxusmarken.

Artikelnummer: 4064
Epoche:
Stil:Empire
Herstellungsland:Meissen, Deutschland
Zustand:guter Original Zustand
Material:Porzellan
Höhe:31cm
Breite:16cm
Tiefe:13cm