Neogotische Madonna um 1900

, ,

Replik einer skulpturalen Darstellung der Maria Immaculata im gotischen Stil.

860,00 

Produktnummer: 4564 Kategorien: , , Schlagwörter: , , , , ,

Replik einer skulpturalen Darstellung der Maria Immaculata im gotischen Stil.

Die Skulptur steht auf einer Konsole und ist an der Wand zu befestigen.

Maria, gekrönt als Gottesmutter, hält auf ihrem Arm das Christkind und reicht ihm einen runden Gegenstand, der nicht näher zu erkennen ist. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um einen Apfel, nach dem das Christkind als Symbol der Erbsünde greift und so auf die Passion verweist.

Unter dem Faltengewand der Muttergottes guckt so etwas, wie ein geriffelter Stein hervor auf dem sie zu stehen scheint. Staaten diesem geriffelten Stein müsste sich hier eigentlich ein Gesicht, oder eine Schlange befinden, die das Böse symbolisiert und von der Muttergottes zertreten wird.

Diese Skulptur sieht vielen Originalen dieses Typus aus der Gotik sehr ähnlich, auch die kommunizierende Position der Figuren zueinander findet sich genau so bei Originalen wieder.

Rückseitig ist die Skulptur fälschlich bezeichnet: „Brügger Madonna, Flämische Schule Door Kang um 1790“

Die Stilistischen Merkmale jedoch sind diejenigen der Gotik und auf der Rückseite finden sich Spuren maschineller Bearbeitung.

Artikelnummer: 4564
Epoche:Um 1900
Stil:Antik, Historismus, Sakral
Zustand:guter Original Zustand
Material:Holz
Höhe:88cm
Breite:25cm
Tiefe:11cm